Datenschutz
  • Datenschutzerklärung gem. Art. 13, 14 DSGVO

    Das MVZ Onkologische Kooperation Harz GbR mit seinen Zweigpraxen in Goslar, Herzberg am Harz, Salzgitter-Lebenstedt und Salzgitter-Bad nimmt den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten, insbesondere Ihrer Gesundheitsdaten, sehr ernst. Wir möchten Sie nachfolgend über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns informieren.

    (A) Verantwortliche Stelle

    Diese Datenschutzinformation gilt für die Datenverarbeitung durch:

    üBAG/MVZ Onkologische Kooperation Harz GbR
    Kösliner Str. 14
    38642 Goslar
    Tel.: 05321/686102
    Fax: 05321/686116
    Email: info@onkologie-goslar.de

    Der betriebliche Datenschutzbeauftragte der GbR ist unter der o.g. Anschrift oder aber unter datenschutz@onkologie-goslar.de

    (B) Kontaktaufnahme

    Wenn Sie mit uns per E-Mail, Telefon, Fax oder persönlich Kontakt aufnehmen, erheben wir die übermittelten Daten nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. a DSGVO auf der Grundlage Ihrer freiwillig erteilten Einwilligung. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen (s. Betroffenenrechte). Die von Ihnen mit Ihren Angaben an uns übermittelten personenbezogenen Daten werden zur Bearbeitung Ihres Anliegens und dessen Abwicklung auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. f DSGVO von uns verarbeitet.

    Soweit es sich hierbei um Gesundheitsdaten handelt, erheben wir die übermittelten Daten ebenfalls aufgrund Ihrer freiwillig erteilten Einwilligung. Die Rechtsgrundlage ergibt sich in diesem Fall aus Art. 9 Abs. 1 Buchst. a). Die von Ihnen übermittelten Gesundheitsdaten werden zur Bearbeitung Ihres gesundheitlichen Anliegens auf der Grundlage von Art. 9 Abs. 1 Buchst. h) verarbeitet.

    Soweit Sie mit uns per Email in Kontakt treten, möchten wir darauf aufmerksam machen, dass die Kontaktaufnahme durch Sie unverschlüsselt erfolgt. Unverschlüsselte Emails über das Internet können unter Umständen auch von Unbefugten gelesen werden. Vertrauliche Mitteilungen sollten Sie daher nicht per Email versenden.

    Wir löschen Ihre personenbezogenen Daten, sobald diese für den erhobenen Zweck nicht mehr erforderlich sind. Gesetzliche Aufbewahrungs- und Archivierungspflichten bleiben davon unberührt.

    (C) WEBSEITE

    1. Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten sowie Art und Zweck von deren Verwendung beim Besuch der Webseite

    Beim Aufrufen unserer Webseiten www.onkologie-goslar.de und www.gastroenterologie-goslar.de sowie deren Unterseiten werden durch den auf Ihrem Endgerät zum Einsatz kommenden Browser automatisch Informationen an den Server unserer Webseiten gesendet. Diese Informationen werden temporär, d.h. auf Grundlage von § 100 TKG für maximal sieben Tage, in einem sog. Logfile gespeichert.

    Folgende Informationen werden dabei ohne Ihr Zutun erfasst und bis zur automatisierten Löschung gespeichert:

    • Remote-IP-Adresse
    • Datum und Uhrzeit der Anfrage
    • Die erste Zeile des Requests (diese enthält in der Regel die verwendete Request-Methode, die angefragte Ressource sowie die verwendete http-Version)
    • Response-Status-Code
    • Anzahl der übertragenen Bytes
    • Referer-URL
    • User-Agent-String

    Die genannten Daten werden durch uns zu folgenden Zwecken verarbeitet:

    • Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Webseite
    • Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Webseite
    • Auswertung der Systemsicherheit und -stabilität sowie
    • zu weiteren administrativen Zwecken

    Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse folgt aus den oben aufgelisteten Zwecken zur Datenerhebung.

    In keinem Fall verwenden wir die erhobenen Daten zu dem Zweck, Rückschlüsse auf Ihre Person zu ziehen.

    2. Cookies / Webanalyse / Plug-ins / Datenverarbeitung außerhalb der EU

    Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Unsere Webseiten verwenden keine Cookies.

    Ihr Nutzerverhalten wird auf unseren Webseiten nicht analysiert.

    Wir verwenden keine Plug-ins auf unseren Webseiten.

    Eine Datenverarbeitung außerhalb der Europäischen Union findet nicht statt.

    3. Weitergabe von Daten

    Eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte zu anderen als den im Folgenden aufgeführten Zwecken findet nicht statt.

    Wir geben Ihre persönlichen Daten nur an Dritte weiter, wenn

    Sie Ihre ausdrückliche Einwilligung im Sinne von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO dazu erteilt haben,

    die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Ihrer Daten haben,

    für den Fall, dass für die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO eine gesetzliche Verpflichtung besteht, sowie

    dies gesetzlich zulässig und nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO für die Abwicklung von Vertragsverhältnissen mit Ihnen erforderlich ist.

     

    4. Datensicherheit

    Wir verwenden innerhalb ihres Webseiten-Besuchs das verbreitete SSL-Verfahren (Secure Socket Layer) in Verbindung mit der jeweils höchsten Verschlüsselungsstufe, die von Ihrem Browser unterstützt wird. Da uns die Sicherheit Ihrer Daten ein wichtiges Anliegen ist, kann unsere Webseite ausschließlich verschlüsselt aufgerufen werden. In der Regel handelt es sich dabei um eine 256 Bit Verschlüsselung. Falls Ihr Browser keine 256-Bit Verschlüsselung unterstützt, greifen wir stattdessen auf 128-Bit v3 Technologie zurück. Dass die jeweilige Seite unseres Internetauftrittes verschlüsselt übertragen wird, erkennen Sie an der geschlossenen Darstellung des Schüssel- beziehungsweise Schloss-Symbols in der unteren Statusleiste Ihres Browsers.

    Wir bedienen uns im Übrigen geeigneter technischer und organisatorischer Sicherheitsmaßnahmen, um Ihre Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulationen, teilweisen oder vollständigen Verlust, Zerstörung oder gegen den unbefugten Zugriff Dritter zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.

    (D) Behandlungsverhältnis

    Bezüglich der im Rahmen des Behandlungsverhältnisses verarbeiteten personenbezogenen Daten, insbesondere Ihrer Gesundheitsdaten, die über die unter (B) dargestellten Datenverarbeitungsvorgänge hinausgehen, erhalten Sie eine separate Datenschutzerklärung durch unser Praxispersonal.

    (E) SONSTIGE GESCHÄFTLICHE BEZIEHUNGEN

    1. Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten sowie Art und Zweck von deren Verwendung

    Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns als Geschäftspartner zur Verfügung gestellt haben, soweit diese zur Abwicklung und Pflege von Geschäfts- und Vertragsbeziehungen mit Ihnen erforderlich sind. Rechtsgrundlage der Verarbeitung bildet Art. 6 Abs. 1 lit. a, b und f DSGVO. Ihre Daten werden nur so lange gespeichert, wie dies zur Erfüllung des Geschäfts- oder/und Vertragszwecks erforderlich ist. Gesetzliche Aufbewahrungs- und Archivierungspflichten bleiben davon unberührt.

    2. Weitergabe von Daten an Dritte

    Eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte zu anderen als den im Folgenden aufgeführten Zwecken findet nicht statt. Wir geben Ihre persönlichen Daten nur an Dritte weiter, wenn

    • dies gesetzlich zulässig und nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO für die Abwicklung von Geschäfts-/Vertragsverhältnissen mit Ihnen erforderlich ist. Hierzu gehört insbesondere die Weitergabe an Auftragsverarbeiter und deren Vertreter,
    • Sie Ihre ausdrückliche Einwilligung im Sinne von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a) DSGVO dazu erteilt haben oder
    • die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Ihrer Daten haben.

    Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

    (F) BEWERBUNGEN

    Nachfolgend informieren wir Sie über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen unseres Bewerbungsverfahrens.

    1. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

    Die Erhebung und Nutzung Ihrer Daten erfolgt nur bei Vorliegen einer gesetzlichen Erlaubnis oder Vorliegen einer Einwilligung von Ihnen. Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten Ihre Einwilligung als betroffene Person einholen, bildet Art. 6 Abs. 1 Buchst. a der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten.

    Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei Sie als betroffene Person sind, erforderlich ist, bildet Art. 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO die Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (hier: das Bewerbungsverfahren zur Anbahnung eines Beschäftigungsverhältnisses) erforderlich sind.

    Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, bildet Art. 6 Abs. 1 Buchst. c DSGVO die Rechtsgrundlage.

    Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen von Ihnen als betroffene Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, bildet Art. 6 Abs. 1 Buchst. d DSGVO die Rechtsgrundlage.

    Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen Ihre Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten als Betroffene/r das erstgenannte Interesse nicht, so bildet Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

    Gemäß § 26 Abs. 1 Satz 1 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses, soweit dies für die Entscheidung über die Begründung Ihres Beschäftigungsverhältnisses (hier: das Bewerbungsverfahren) erforderlich ist.

    2. Datenlöschung und Speicherdauer

    Eine Rückgabe Ihrer Bewerbungsunterlagen sowie die Löschung Ihrer Bewerbungsdaten erfolgt grundsätzlich unmittelbar nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens. Dies gilt nicht, sofern gesetzliche Bestimmungen einer Löschung entgegenstehen, die weitere Speicherung zum Zweck der Beweisführung erforderlich ist oder Sie einer längeren Speicherung ausdrücklich zugestimmt haben. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte erfolgt nicht.

    3. Allgemeine Datenverarbeitung im Rahmen des Bewerbungsverfahrens

    Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens erheben und verarbeiten wir von Ihnen folgende Bewerbungsdaten:

    • Kontaktdaten (Vor- und Nachname, Wohnort, Straße und Hausnummer, E-Mail-Adresse, Telefon-/Mobilnummer)
    • Bewerbungsschreiben
    • Bewerbungsunterlagen

    Bei Online-Bewerbungen werden bei Aufruf unserer Webseite von Ihrem Webbrowser automatisch technische Informationen an uns übermittelt. Dabei handelt es sich um die unter (C) genannten Daten. Die Verwendung dieser Informationen erfolgt ausschließlich zu den unter (C) genannten Zwecken. Eine Zusammenführung dieser Daten mit Daten aus Ihrer Online-Bewerbung ist uns nicht möglich.

    (G) Betroffenenrechte

    In Bezug auf die unter (A), (B), (C), (E) und (F) erfolgenden Datenverarbeitungsvorgänge haben Sie die nachfolgenden Rechte. Über Ihre Rechte im Zusammenhang mit der Datenverarbeitung im Rahmen des Behandlungsverhältnisses (D) werden Sie in einer separaten Datenschutzerklärung informiert.

    Sie haben das Recht:

    • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jeder Zeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen. Die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung, die bis zum Zeitpunkt Ihres Widerrufs aufgrund Ihrer Einwilligung erfolgt ist, bleibt durch den Widerruf unberührt;
    • gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;
    • gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
    • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
    • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
    • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen, und
    • gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder an die für den Praxissitz des MVZ Onkologische Kooperation Harz GbR zuständige Aufischtsbehörde (Die Landesbeauftragte für den Datenschutz in Niedersachsen, Prinzenstraße 5
30159 Hannover) wenden.

    (H) Widerspruchsrecht

    Sofern Ihre personenbezogenen Daten in den unter (A), (B), (C), (E) und (F) genannten Fällen auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchst. f DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung richtet. Im letzteren Fall haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht, das ohne Angabe einer besonderen Situation von uns umgesetzt wird.
    Möchten Sie von Ihrem Widerrufs- oder Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an den Verantwortlichen.

    Über Ihr Widerspruchsrecht in den unter (C) genannten Fällen werden Sie in einer separaten Datenschutzerklärung informiert.

    (I) Aktualität und Änderung dieser Datenschutzerklärung

    Diese Datenschutzerklärung ist aktuell gültig und hat den Stand 20. 07. 2018. Durch die Weiterentwicklung unserer Angebote oder aufgrund geänderter gesetzlicher beziehungsweise behördlicher Vorgaben kann es notwendig werden, diese Datenschutzerklärung zu ändern. Die jeweils aktuelle Datenschutzerklärung kann jederzeit auf unseren Webseiten www.gastroenterologie-goslar.de und www.onkologie-goslar.de von Ihnen abgerufen und ausgedruckt werden.